Startseite » Informationen » Kohlenmonoxid Vergiftung – die tödliche Gefahr

Kohlenmonoxid Vergiftung – die tödliche Gefahr

Kohlenmonoxid VergiftungDie Kohlenmonoxidvergiftung ist eine Vergiftung, die durch das Einatmen von Kohlenmonoxid entsteht und ist eine relativ häufige Form der Rauchgasvergiftung die bereits bei sehr geringen Kohlenmonoxid-Konzentrationen in der Atemluft zu schwerwiegenden Vergiftungssymptomen und innerhalb kürzerster Zeit zum Tod führen kann.

Im Jahr 2011 wurden in Deutschland offiziell 481 Todesfälle durch eine Kohlenstoffmonoxidintoxikation bekannt. Die Zahl der nicht tödlich endenden Vergiftungsfälle liegt um ein vielfaches höher, zumal sehr viele Zwischenfälle auch nicht bekannt werden.

Doch was genau versteht man unter einer Kohlenmonoxidvergiftung, wo liegen die Ursachen, welche Symptome sind typisch und welche Gesundheitsschädigungen resultieren daraus?

Toxizität von Kohlenmonoxid

Kohlenmonoxid ist ein äußerst gefährliches Atemgift welches durch die Atmung aufgenommen wird. Das eingeatmete Kohlenmonoxid gelangt in weiterer Folge über die Lunge in den Blutkreislauf wo es sich an das Hämoglobin in den roten Blutkörperchen heftet, und zwar genau an der Stelle, an welcher normalerweise Sauerstoff gebunden wird.
Da die Bindung von Kohlenmonoxid an das Hämoglobin sginifikant stärker ist als die des Sauerstoffs (bis zu 300mal höhre affinität) führt dies dazu, dass die roten Blutkörperchen nicht mehr ausreichend Sauerstoff transportieren können.

Zudem funktionieren auch die noch freien Sauerstoffbindungsstellen des Hämoglobins nur noch eingeschränkt. Sie binden zwar noch Sauerstoff, geben den Sauerstoff aber nur mehr erschwert ab.

Je nachdem wieviel Kohlenmonoxid über einen gewissen Zeitraum hinweg eingeatmet wurde können unterschiedlichste Symptome von Kopfschmerzen über Schwindel oder grippeähnliche Beschwerden auftreten. Werden höhere Mengen Kohlenmonoxid eingeatmet wirken diese wesentlich auf das Zentralnervensystem und das Herz ein und führen letzlich zum Erstickungstod.

Bereits bei einem COHb-Anteil (Kohlenmonoxidanteil am Hämoglobin in Prozent) von 25% im Blut treten bereits erste Vergiftungserscheinungen wie Kopschmerzen, Schwindel oder Übelkeit auf und ab einem COHb-Anteil von 50% Bewusstlosigkeit.
Ab 60% COHb tritt die Bewusstlosigkeit und in weiterer Folge der Tod durch ersticken ein.

Zu beachten in diesem Zusammenhang ist, dass bereits bei einer Konzentration von 660ppm (parts per million) Kohlenmonoxid in der Atemluft die Hälfte des Hämoglobins blockiert ist. In Prozent ausgedrückt entspricht dies einer CO-Konzentration von 0,066%.

Symptome einer Kohlenmonoxid Vergiftung

Die Symptome einer Kohlenmonoxidvergiftung sind sehr vielfältig und reichen abhängig von der Schwere der Vergiftung von Schwindelgefühlen über Kopfschmerzen bis hin zur Übelkeit. Bei anhaltender Vergiftung werden außerdem regelmäßig sehr starke Kopfschmerzen und Verwirrungszustände beobachtet.

Symptome einer Kohlenmonoxidvergiftung

CO toxicity symptoms (de)“ von Intermedichbo
derivative work: MagentaGreen
Diese Datei wurde von diesen Werken abgeleitet:
Simptomi trovanja CO.jpg . Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons.

Die drastische Unterversorgung mit Sauerstoff (Hypoxie) führt bei einer starken CO-Intoxiaktion ofmals in sehr kurzer Zeit zur Bewusstlosigkeit und Tod.

Die Schwere der Kohlenmonoxidvergiftung ist in erster Linie von der Menge (CO-Konzentration) und dem Zeitraum über welchen hinweg dieses eingeatmet wurde abhängig.
Zudem weisen bestimmte Personengruppen (insbesondere Menschen mit Herzerkrankungen oder Kinder) oftmals eine höhere Empfindlichkeit auf.

Oftmals wird fälschlicherweise darauf hingewiesen, dass bei einer Kohlenmonoxidvergiftung eine Blaufärbung der Haut (Zayanose) festzustellen ist. Da die Verflechtung von Hämoglobin und Kohlenmonoxid jedoch rosa erscheint ist bei stärkeren CO-Vergiftungen demnach eine eher rosige Verfärbung der Haut möglich.

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über mögliche Symptome und Verlauf der Kohlenmonoxidvergiftung in Abhängigkeit der CO-Konzentration und Zeitraum der Aufnahme:

Wert in ppmWert in %Zeitraum und Vergifungsverlauf
30 ppm0,003 %MAK-Wert in Deutschland (max. zulässige Arbeitsplatzkonzentration)
200 ppm0,02 %Leichte Kopfschmerzen innerhalb 2-3 Stunden
400 ppm0,04 %Kopfschmerzen im Bereich der Stirn innerhalb 1–2 Stunden;
800 ppm0,08 %Schwindel, Übelkeit und Gliederzuckungen innerhalb 45 Minuten;
1600 ppm0,16 %Kopfschmerz, Schwindel und Übelkeit innerhalb von 20 Minuten;
3200 ppm0,32 %Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen innerhalb 5–10 Minuten;
6400 ppm0,64 %Schwindel und Kopfschmerzen innerhalb von 1-2 Minuten;
12800 ppm1,28 %Bewusstlosigkeit und Tod innerhalb von 1-3 Minuten

Diagnose und Behandlung einer Kohlenmonoxidvergiftung

Da die meisten der bereits erwähnten Symptome einer CO-Vergiftung starke Ähnlichkeiten zu den Symptomen einer Grippe, Lebensmittelvergiftung oder sonstigen oftmals harmlosen Erkrankungen aufweisen wird eine Kohlenmonoxidvergiftung oftmals nicht oder sehr spät erkannt.

Mit Sicherheit kann eine Kohlenmonoxidvergiftung nur durch einen Nachweis von Carboxyhämoglobin im Blutfestgestellt werden. Dies erfolgt durch Blutabnahme oder mittels einem 7-Wellenlängen-Pulsoxymeter.

Maßnahmen bei Verdacht auf CO-Vergiftung

Sollten Symptome auftreten die auf eine Kohlenmonoxidvergiftung schließen lassen, sollten folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Sorgen Sie umgehend für frische Luft durch Öffnen von Fenster und Türen
  • Schalten Sie Geräte in denen Verbrennungsprozesse ablaufen ab (z.B. Heizung, Therme)
  • Verlassen Sie schnellstmöglich die Wohnung und alarmieren Sie den Rettungsdienst
  • Bringen Sie bewusstlose Personen die noch atmen in die stabile Seitenlage
  • Bei Herzkreislaufstillstand muß umgehend eine Reanimation eingeleitet werden

Behandlung der Kohlenmonoxidvergiftung

Die Behandlung einer CO-Vergiftung erfolgt in der Regel durch beatmung mit reinem Sauerstoff, wodurch der Anteil des im Blut gelösten Sauerstoffs erhöht, und das Kohlenmonoxid verdrängt wird. Diese Beatmung erfolgt durch Intubation oder mittels einer Beatmungsmaske.

Insbesondere bei starken Vergiftungen ist eine hyperbare Sauerstofftherapie in einer Druckkammer (Beatmung mit 100% Sauerstoff unter Druck) besonders wichtig, da dadurch der Anteil des direkt gelösten Sauerstoffs im Blut deutlich erhöht werden kann.
Zahlreiche Ärzte kritisieren in diesem Zusammenhang jedoch immer wieder fehlende Druckkammern in Deutschland.

Ursachen und Prävention einer Kohlenmonoxidvergiftung

Kohlenmonoxid entsteht unter anderem bei Verbrennungsprozessen ohne ausreichende Sauerstoffzufuhr. Die häufigsten Ursachen bzw. Gründe für eine Kohlenmonoxidvergiftung liegen vorallem in defekten oder unzureichend gewartete Heizungsanlagen, Gasthermen oder Abluftwegen.
Es ist daher besonders wichtig, dass diese und andere Geräte in denen Verbrennungsprozesse stattfinden regelmäßig von Fachleuten überprüft werden.

Dazu zählen insbesondere:

  • Gasthermen, Durchlauferhitzer oder andere mit Gas betriebene Geräte
  • Heizungsanlagen die fossile Brennstoffe (Öl, Holz, Gas) verbrennen
  • Schornsteine und sonstige Ab- und Zuluftwege

Sicherheitshinweise Kohlenmonoxid VergiftungLeider kommt es auch auf Grund von unsachgemäßer Verwendung von Geräten oder falschen Handlungsweisen immer wieder zu Unfällen mit Kohlenmonoxid.
Folgende Hinweise sollte jedenfalls beachtet werden:

 

  • Autos sollten niemals mit laufendem Motor in eine Garage gestellt werden, auch wenn das Garagentor geöffnet ist
  • Gas-Backrohre sollten niemals zum Heizen zweckenfremdet weden
  • Verwenden Sie Holzkohle-Grills niemals innerhalb von Gebäuden
  • Mit Benzin betriebene Geräte wie beispielsweise Rasenmäher, Kettensägen oder Motoren niemals im Innenraum benutzen

Auch wenn Prävention der wichtigste Schritt im Schutz vor einer Kohlenmonoxidvergiftung darstellt, können eventuelle Funktionsstörungen an Geräten niemals völlig ausgeschlossen werden. Zudem kann auch in angrenzenden Wohnungen entstehendes CO-Gas zur potentiellen Gefahr werden.

Durch die Installation eines CO-Melders kann für diese Fälle vorgesorgt werden. Ein CO-Melder überwacht permanent die Kohlenmonoxidkonzentration der Umgebungsluft und Alarmiert rechtzeit, noch vor erreichen bedrohlicher Werte, durch einen lauten Alarm.
Kohlenmonoxid Melder sind sowohl im Fachhandel als auch bei zahlreichen Anbietern im Internet zu relativ günstigen Preisen erhältlich. Informationen zu aktuellen Modellen und deren Leistungsumfang finden Sie in unserem CO-Melder Test.

Beachten Sie jedoch , dass diese Kohlenmonoxid Warngeräte eine regelmäßige Gerätewartung und das Befolgen von Sicherheitsvorschriften nicht ersetzten können, sondern ausschließlich einer weiter Schritt zum Schutz vor einer Kohlenmonoxidvergiftung darstellen.

 

Wenn Sie eine Gastherme, einen Ofen oder Heziungsanlage in Ihrer Wohnung oder ihrem Haus haben sollten Sie auf keinen Fall auf einen CO-Melder verzichten! Gute Kohlenmonoxid-Melder sind bereits sehr günstig zu bekommen und können im Ernstfall Leben retten!

Interview zum Thema Kohlenmonoxidvergiftung (Video)

Interview zum Thema Kohlenmonoxidvergiftung (Video)