Startseite » Häufig gestellte Fragen zum Thema Kohlenmonoxid

Häufig gestellte Fragen zum Thema Kohlenmonoxid

Kohlenmonoxid FAQ

Unser CO-Melder FAQ soll Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit Kohlenmonoxid und CO-Meldern ermöglichen.
Ausführliche Erklärungen finden Sie zudem auf unseren Informationsseiten sowie in den einzelnen CO-Melder Testberichten.

 

Was ist Kohlenmonoxid?

Was ist Kohlenmonoxid?

Kohlenmonoxid oder Kohlenstoffmonoxid ist äußerst giftiges, unsichtbares, geruchloses sowie farbloses Gas und ist ein Nebenprodukt welches bei einem unvollständigen Verbrennungsprozess, der immer auftritt, wenn fossile Brennstoffe wie beispielsweise Gas, Öl, Holz, Holzkohle oder Benzin verbrannt werden entsteht. Weitere Informationen über Kohlenmonoxid finden Sie hier.

Wo entsteht Kohlenmonoxid?

Wo entsteht Kohlenmonoxid?

Kohlenmonoxid ist ein Nebenprodukt welches bei unvollständiger Verbrennung verschiedener Brennstoffe entsteht.
CO-Gas kann z.B. in Geräten wie Öfen, Heizungen, Thermen, Durchlauferhitzer, Boiler oder auch Grills entstehen.
Wenn diese Geräte einwandfrei funktionieren und genügend Luft zuströmen kann werden die Brennstoffe in der Regel vollständig verbrannt, und die dabei entstehenden, sehr geringen CO-Mengen sind in der Regel als unbedenklich einzustufen.
Bei defekten Geräten, Luftkanälen oder blockierten Schornsteinen sowie nicht ordnungsgemäß gewarteten Heizanlagen, Öfen, Gasthermen oder anderen Geräten kann jedoch die Kohlenmonoxid-Konzentration sehr schnell ansteigen und damit rasch zur tödlichen Gefahr werden.
Potentiell gefährlich ist auch der gleichzeitige Betrieb mehrerer Geräte, da dabei die zugeführte Frischluft unter umständen nicht ausreichend ist, was in einer unvollständigen Verbrennung und somit in erhöhten CO-Werten resultiert.

Welche Gefahr geht von Kohlenmonoxid aus?

Welche Gefahr geht von Kohlenmonoxid aus?

Sobald Kohlenmonoxid eingeatmet wird, verbindet es sich mit dem Hämoglobin (rote Blutkörperchen) im Blut genau an der Stelle wo normal der Sauerstoff gebunden wird und verdrängt diesen nach und nach. Dadurch kann nicht mehr genügend Sauerstoff transportiert und der Mensch erstickt.
Da Kohlenmonoxid farblos, geruchlos und geschmacklos ist ist es vom Menschen auch nicht wahrzunehmen. Weitere Informationen zu den Gefahren, Ursachen und Konsequenzen einer Kohlenmonoxidvergiftung finden Sie hier.

Welche Symptome treten bei einer Kohlenmonoxid-Vergiftung auf?

Welche Symptome treten bei einer Kohlenmonoxid-Vergiftung auf?

Die Symptome einer Kohlenmonoxid Vergiftung richten sich nach der Höhe der CO-Konzentration und dem Zeitraum über welchen man dieser ausgesetzt war.
Bei geringen Konzentrationen treten Symptome wie z.B. Kopfschmerzen, Schwindelgefühle, Erbrechen, Schläfrigkeit oder auch grippeähnliche Symptome auf.
Bei mittleren Konzentrationen können stärkere Kopfschmerzen, starke Müdigkeit, Verwirrung, ein beschleunigter Puls und auch eine veränderte Atmung auftreten.
Hohe CO-Konzentrationen führen sehr rasch zur Bewusstlosigkeit, Herzstillstand und Atemstillstand und in weiterer Folge zu Hirnschäden und schließlich zum Tod.

Ab welcher Konzentration ist Kohlenmonoxid Gas schädlich?

Ab welcher Konzentration ist Kohlenmonoxid Gas schädlich?

Wie bereits erwähnt ist CO Gas ein äußerst gitiges Gas, welches sich ungefähr 325 mal stärker an das Hämoglobin heftet als Sauerstoff.
Die Folge daraus ist, dass wenn sich nur etwa 0,1% Kohlenmonoxidgas in der Raumluft befinden, sich bereits nach und nach die Hälfte des Hämoglobins im Blut mit CO bindet.

Ab einer Konzentration von etwa 1,30% Kohlenmonoxid in der Luft, tritt der Tod durch ersticken innerhalb maximal zwei Minuten durch den mangelnden Sauerstofftransport ein.
Ein gesunder erwachsener Mensch kann sich etwa acht Stunden einer Belastung von von bis zu 115 ppm (Teilen pro Million, entspricht 0.0115%) Kohlenmonoxid in der Raumluft aussetzen, ohne ernste gesundheitliche Schäden erleiden zu müssen.

Jedoch schon ab Kohlenmonoxid-Konzentrationen von 150ppm bis zu 300ppm treten schon erste Symptome wie zum Beispiel Erbrechen, Schwindel, Kopfschmerzen oder Müdigkeit auf.
Ab einer Belastung von 6000ppm, was in etwa 0,6% Kohlenmonoxid in der Atemluft entspricht, kann das Kohlenmonoxid bereits nach 10 Minuten zum Tod führen.
Bei Konzentrationen ab etwa 30.000ppm, was ungefähr einem Kohlenmonoxid-Anteil von 1,3% entspricht, tritt der Tod innerhalb von 2 Minuten ein.

Zu beachten ist außerdem auch, dass zum Beispiel Babys, Kleinkinder, Säuglinge, ältere Menschen und speziell auch Menschen, die an Herzbeschwerden oder Anämie leiden, weitaus empfindlicher auf Kohlenmonoxid reagieren.

Stimmt es, dass Kohlenmonoxid leichter als Luft ist?

Stimmt es, dass Kohlenmonoxid leichter als Luft ist?

Mann könnte sagen, dass Kohlenmonoxid in etwa gleich schwer wie Luft ist, also eine annährend gleiche Dichte aufweist. Dadurch verteilt sich das CO Gas gleichmäßig in der Raumluft. Zu bedenken ist dies bei jedenfalls bei der Montage eines CO Melders. Im Gegensatz zu Gasmeldern, welche je nachdem welches Gas detektiert werden soll entweder in Boden- oder Deckennähe installiert werden, müssen CO-Melder in etwa 1,5m höhe an der Wand angebracht werden.
Installieren Sie den jeweiligen CO Melder ausschließlich wie in der Bedienungsanleitung des Herstellers angegeben. In unserem CO-Melder Test stellen wir Ihnen die jeweiligen Bedienungsanleitungen als pdf zur Verfügung.

Spüren CO-Melder auch andere Gase auf?

Spüren CO-Melder auch andere Gase auf?

Nein, reine CO-Melder sind ausschließlich zur Detektion von Kohlenmonoxid geeignet. Ausnahme sind sogenannte Kombi-Melder welche technisch dazu in der Lage sind neben Kohlenmonoxid beispielsweise auch Erdgas oder Flüssiggas zu detektieren.
Da die verschiedenen Gase jedoch auch eine unterschiedliche Dichte aufweisen ist bei der Verwendung dieser Kombi-Gasmelder Vorsicht geboten. So kann Flüssiggas und Kohlenmonoxid beispielsweise nicht mit einem einzelnen Gasmelder detektiert werden, da Flüssiggas auf Grund seiner höheren Dichte als Luft absinkt, Kohlenmonoxid sich jedoch mit Luft vermischt!

Wie verhalte ich mich wenn der CO-Melder alarm auslöst?

Wie verhalte ich mich wenn der CO-Melder alarm auslöst?

Wenn der CO-Alarm ausgelöst wird, sollten Sie schnellstmöglich dafür Sorgen, alle im Haushalt befindlichen Personen schnellstmöglich zu evakuieren.
Anschließend informieren Sie die zustänigen Notfalldienste (Feuerwehr). Betreten Sie auf keinen Fall das betroffene Gebäude bevor die Feuerwehr eingetroffen ist und den Wohnraum überprüft und wieder freigegeben hat.

Wo sollte ein CO-Melder montiert werden?

Wo sollte ein CO-Melder montiert werden?

Es wird empfohlen, dass mindestens ein CO-Melder in der Nähe oder am besten sogar in jedem Schlafzimmer montiert wird. Besonders wichtig ist auch die Installation eines Kohlenmonoxidmelders in der Nähe von potentiellen Gefahrenquellen wie Thermen, oder Heizungsanlagen. Achten Sie hierbei jedoch darauf, dass der CO-Melder in einem gewissen Abstand zu diesen Geräten oder Anlagen zu montieren um eventuelle Fehlaalarme zu vermeiden. In mehrgeschössigen Häusern wird empfohlen, in jedem Stockwerk zumindest einen CO-Melder zu installieren. Da Kohlenstoffmonoxid in etwa gleich schwer wie Luft ist und sich somit gleichmäßig im Raum verteilt, wird von den Herstellern ein “sauberer” für Kinder und Haustiere nicht zugänglicher Ort zur montage empfohlen. In der Regel ist die Installation in etwa 1,50 m Höhe an der Wand empfohlen. Alternativ können viele CO-Melder auch auf einer ebenen Fläche wie einem Tisch oder Regal aufgestellt werden. Details zur korrekten Installation finden Sie in den jeweiligen Betriebsanleitungen.