Startseite » Kohlenmonoxid Unfälle » Drei Tote durch Kohlenmonoxidvergiftung in Wiesbaden

Drei Tote durch Kohlenmonoxidvergiftung in Wiesbaden

24.11.2011
Wiesbaden (Deutschland) – Drei Tote durch Kohlenmonoxidvergiftung

Wahrscheinlich auf Grund einer fehlerhaften Heizung sind drei Menschen in einer Wohnung in Wiesbaden um ihr Leben gekommen. Nach Aussage der Polizei handelt es sich bei den Opfern um 3 Familienmitglieder einer 5-köpfigen Familie.
Der einundvierzigejährige Kindsvater, die vierunddreißig jährige Mutter sowie ihr vierzehn Jahre alte Sohn sind direkt am Unfallort verschieden.
Die zwei jüngeren Kinder im Alter von elf und fünf Jahren wurden schwerverletzt in das örtliche Spital gebracht.
Laut dem Hauptmann der Feuerwehr Wiesbaden befinden sich momentan weitere 4 Personen in stationärer Behandlung und darüber hinaus mussten 20 weitere Opfer ambulant behandelt werden, da sich das Kohlenmonoxid im gesamten Wohnhaus ausgebreitet hat.
Auch die Staatsanwaltschaft geht derzeit von dem Tod wegen CO-Vergiftung aus.
Die exakte Ursache wird aber derzeit noch überprüft. Ein eventueller Zusammenhang mit der Heizanlage des Gebäudes kann nicht ausgeschlossen werden.
CO ist ein farbloses, geschmacksneutrales und geruchloses Giftgas, das bei einer unvollständigen Oxidation kohlenstoffhaltiger Substanzen wie sie zum Beispiel in Heizungen oder auch Thermen vorkommt, entsteht.
Durch das Einatmen von Kohlenstoffmonoxid wird der Transport von Sauerstoff im Blutkreislauf verhindert und führt dadurch im schlimmsten Fall zum Tod durch ersticken.
Nicht zuletzt dieses tragische Unglück zeigt, dass es häufig nicht hinreichend ist die Gas-Geräte im eigenen Haushalt regelmäßig zu kontollieren, zumal sich das giftige Gas auch von anderen Wohnungen ausbreiten kann!
Ein erster Schritt zum Schutz vor einer Kohlenmonoxidvergiftung ist jedenfalls eine Installation von eines CO-Melders.