Startseite » CO-Melder Informationen » Die richtige Verwendung eines CO-Melders

Die richtige Verwendung eines CO-Melders

CO-Melder - richtige Verwendung
Leider kommt es bei der Verwendung von Kohlenmonoxid-Meldern immer wieder zu Unklarheiten in Bezug auf deren Handhabung, den möglichen Einsatzbereichen, der Wartung und vielem mehr.

Die Installation eines CO-Melders ist ein wichtiger Schritt zum Schutz vor tödlichem CO-Gas, jedoch müssen einige wichtige Dinge beachtet werden um die funktionstüchtigkeit und die damit verbundene höchstmögliche Sicherheit vor Kohlenmonoxid zu gewährleisten:

 

  • CO-Melder funktionieren nicht als Rauchmelder!
    Es gibt jedoch spezielle Kombigeräte welche vor Rauch und auch Kohlenmonoxid warnen. Beachten Sie jedoch, dass Rauchmelder im Gegensatz zu Kohlenmonoxidmeldern an der Zimmerdecke montiert werden, weshalb diese Kombigeräte nur bedingt zu emfehlen sind.
  • Das selbe gilt für Rauchmelder! Ein Rauchmelder warnt Sie NICHT vor austretendem Kohlenmonoxid, es sei denn es handelt sich um ein Kombigerät.
  • CO-Melder detektieren außerdem keine anderen Gase wie beispielsweise Methangas, Butangas oder Propangas. Hierfür sind spezielle Gasmelder notwendig. Einige Hersteller bieten jedoch auch Gasmelder für Kohlenmonoxid, Erdgas und Flüssiggas an. Beachten Sie hierbei, dass diese Gase eine unterschiedliche Dichte aufweisen und somit entweder aufsteigen oder absinken. Dementsprechend muss auch der Montageort gewählt werden!
  • Verwenden Sie ausschließlich CO Melder welche den Anforderungen der EN 50291 Norm entsprechen!
    Diese Europäische Norm legt allgemeine Anforderungen an die Bauweise, die Prüfverfahren und das Betriebsverhalten von elektrisch betriebenen Geräten zur Detektion von Kohlenmonoxid fest, die zum kontinuierlichen Betrieb in Wohnhäusern bestimmt sind.
    Umfasst werden sowohl Geräte die netz- als auch batteriebetrieben und dafür vorgesehen sind, vor einer Ansammlung von Kohlenmonoxid zu warnen, damit ein Bewohner rechtzeitig Maßnahmen ergreifen kann, bevor er einem deutlichen Risiko ausgesetzt wird.
    Zusätzliche Anforderungen für Geräte zum Einsatz in Freizeitfahrzeugen oder ähnlichen Umgebungen sind in EN 50291-2 festgelegt.
  • Montieren Sie den jeweiligen CO Melder ausschließlich wie in der Bedienungsanleitung des Herstellers empfohlen. In der Regel werden CO-Melder in etwa 1,5m Höhe an der Wand montiert oder aufgestellt.
  • Sollte ein CO-Melder Alarm auslösen, nehmen Sie diesen Alarm auf jeden Fall ernst!
  • Verlassen Sie bei einem Alarm umgehend die Wohnung und lassen Sie beim evakuieren der Räue die Haustüre und Fenster offen um für eine Durchlüftung der Räumlichkeiten zu sorgen.
  • Informieren Sie nach verlassen der Wohnung bzw. des Wohnhauses schnellstmöglich die Feuerwehr und kehren Sie nicht in Ihre Wohnung zurück bis diese wieder freigegeben wurde.
  • Testen Sie Ihren CO Melder regelmäßig wie in der Bedienungsanleitung des Herstellers angegeben. Bedienungsanleitungen zu den von uns getesteten Geräten finden Sie im jeweiligen CO-Melder Test.
  • Wechseln Sie die Batterien in den von Hersteller angegeben Intervallen. Einige CO-Melder Modelle verfügen über Langzeit-Lithium Batterien die nicht ausgetauscht werden müssen.
  • Der CO-Sensor Ihres CO-Melders weist je nach Modell eine maximale Lebensdauer von 3-10 Jahren auf. Anschließend muss das Gerät jedenfalls ausgetauscht werden, da die volle Funktionstüchtigkeit ansonsten nicht mehr gewährleistet ist.